Praxisklinik Neurochirurgische Gemeinschaftspraxis Offenbach am Main / Hanau / Friedberg

praxisklinik/praxisklinik/historie.php
  1. Offenbach: 069 - 88 44 11
  2. Hanau: 0 61 81 - 42 89 290
  3. Friedberg: 0 60 31 - 68 99 700
  4. Email schicken

Unsere Historie

Das Stammhaus der Praxis liegt im Zentrum von Offenbach. Neben den Praxisräumen befindet sich die Klinik am Büsingpark. Diese ist mit zwei hochmodernen Operationssälen und einer rund um die Uhr ärztlich und pflegerisch betreuten Bettenstation ausgestattet. Zudem verfügt die Klinik über einen eigenen Computertomographen, welcher für die Durchführung schmerztherapeutischer Eingriffe ausgestattet ist.

Gegründet wurde die Praxis für Neurochirurgie in Offenbach im Jahr 1988. Sie war damit eine der ersten neurochirurgischen Fachpraxen in der damaligen BRD und gehört heute zu den größten in ganz Deutschland. Durch umsichtiges Wachstum sind in den letzten 20 Jahren weitere neurochirurgische Fachärzte zu unserem Team hinzugetreten. Hierdurch kann gewährleistet werden, dass alle neuesten wissenschaftlich fundierten Behandlungsmethoden sowie jegliche modernen Operationsverfahren (minmalinvasiv / endoskopisch) den Patientin zur optimalen Versorgung angeboten werden können. Gegenwärtig sind sieben Neurochirurgen und ein Anästhesist in der Neurochirurgischen Praxis sowie der Klinik am Büsingpark tätig.

Seit April 2001 erfolgte eine Kooperation zur integrierten Versorgung (IGV) mit dem Ketteler Krankenhaus Offenbach, dem radiologischen Zentrum Offenbach (RZO) und mehreren spezialisierten Physiotherapeuten. Hierdurch konnte eine damals Deutschlandweit einmalige Struktur geschaffen werden. Diese räumte dem Patienten erstmals folgende Möglichkeiten ein:

Seit 3. Dezember 2012 befindet sich die Praxis Hanau in neuen Räumlichkeiten in der Leimenstraße 2 im 1.OG. Durch diesen Umzug können unseren Patienten eine optimierte Verkehrsanbindung (Bushaltestelle der Linien 1,2,5,7 direkt vor dem Haus), verbesserte Parkmöglichkeiten in den umliegenden Parkhäusern sowie auch ein behindertengerechter ebenerdiger Zugang mit Fahrstuhl gewährleistet werden.


Druckversion
Mehr zu diesem Thema